Logo
Home > Objekt
Ansicht wechsel
Klicken Sie bitte auf das Foto,
um die Ansicht zu wechseln.

Römische Republik: Mn. Aemilius Lepidus
114-113 v. Chr.


 
Tresor
Inventarnr.
M 1948

Vorderseite
R-O-MA [MA in Ligatur]. Drapierter Kopf der Roma n. r. mit Stephané und Kranz, Ohr- und Halsschmuck; dahinter Wertzeichen XVI [in Ligatur].
Rückseite
MN · AE-M-ILIO ·. Dreibogiges Monument, darin L-E-P, darauf Reiterstatue.

Münzstand
Stadt
Datierung
114-113 v. Chr.
Nominal
Denar (ANT) nomisma

Material
Silber
Gewicht
3,49 g
Durchmesser
19,8 mm
Stempelstg.
9 Uhr

Münzstätte
Rom nomisma
Region
Latium
Land
Italien

Literatur
Crawford Nr. 291/1. Ex Slg. Apostolo Zeno, Katalog Dorotheum II (1956) 26 Nr. 2696.


Sachbegriff
Münze
Abteilungen
Antike, Römische Republik

Münzmeister (MM Ant)
Manius Aemilius Lepidus info nomisma

Veräußerer
Dorotheum Wien info dnb viaf wikipedia
Vorbesitzer
1. Apostolo Zeno info dnb viaf wikipedia

Münzmeister 114-113 v. Chr. RRC Nr. 291.

Wohl der Consul des Jahres 66 v. Chr., so Crawford (1974) 305.

Zuvor das Kaiserlich-Königliche Versatz-, Verwahrungs- und Versteigerungsamt‏.

Seit 1923 als Dorotheum.

Gelehrter und Dichter aus Venedig (1668-1750).

Sammlung noch zu Lebzeiten an das Augustiner Chorherrenstift St. Florian in Oberösterreich 1747 verkauft, wo sie sich seit 1748 befand.

Die Münzsammlung wurde zwischen 1955 und 1957 durch das Dorotheum in Wien versteigert: Sonder-Münzenauktion Sammlung Apostolo Zeno (1668–1750) I-III (1955–1957):

Band I: Römische Kaisermünzen (Augustus bis Julianus) = Dorotheum, Kunstabteilung. Versteigerung 975, 1955.
Band II: Römer (Schluss), Byzantiner, Germanen, Kontorniaten, Rom bis Republik (mit aes grave), antikes Gold, Kelten, Orient = Dorotheum, Kunstabteilung. Versteigerung 999, 1956.
Band III: Griechische Münzen = Dorotheum, Kunstabteilung. Versteigerung 1020, 1957.

Münzen seiner Sammlung wurden auf den ersten beiden Auktionen (Band I + II) für das Archäologische Institut und Museum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster erworden.

LIDO
© 2016 - 2018 Münzsammlung - Archäologisches Museum der Universität Münster
Creative Commons Lizenzvertrag